Die Stimmung im Land

Stand: 21.03.2020

Folgendes Zitat soll einen gewissen Eindruck geben:

„Angesichts der Tatsache, dass es die entwickelten Länder sind, die bisher am meisten von der Krankheit geplagt wurden, ist es für die Entwicklungsländer sehr sinnvoll, Vorsichtsmaßnahmen zu ergreifen, da wir nur über begrenzte Ressourcen und Technologien verfügen, um die Krankheit wirksam einzudämmen.

Trotzdem sollten wir nicht die Hoffnung verlieren, dass die Schritte, die wir unternehmen können, vielleicht sogar so wirksam sein können, als hätten wir die Ressourcen und die Technologie, um die tödliche Krankheit zu kontrollieren.

Wir sollten also nicht unterschätzen (untergraben), was wir im Kampf gegen das Coronavirus tun können, selbst wenn wir nur über begrenzte Ressourcen und Technologien verfügen.

Vielleicht ist das die Angst, die die Menschen vor dieser Pandemie haben könnten. Doch die Regierungsvertreter geben uns weiterhin Hoffnung nicht in Panik zu geraten, denn die Krankheit kann verhindert werden, wenn die Menschen den Rat und die Richtlinien der Regierung und der Gesundheitsexperten beherzigen.“*

(Tanzania Daily News, Dar es Salaam, 18.03.20)

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden.
Akzeptieren

Ravanny, einer der berühmtesten Musikstars Tansanias machte dies Musikvideo zu Corona.

Die beiden sehr bekannten infizierten Rapper gehen ebenfalls offensiv an die Öffentlichkeit und unterstützen damit die Aufklärung und arbeiten gegen die Angst.

Der Freundeskreis Bagamoyo verfolgt die aktuellen Entwicklungen in Tansania, bitte informieren sie sich hier über den weiteren Verlauf hier:

Freundeskreis Bagamoyo

Haben Sie Freunde in Tansania. Es ist ganz wichtig jetzt den Kontakt zu halten.
Wir gehen alle zusammen durch diese Krise und unterstützen uns dabei so gut wie möglich.

„Solidarität ist die Zärtlichkeit zwischen den Völkern“ (Ernesto Cardinal)